Zur Startseite Zu den Wischrobotern Zu unseren Videos Hier können Sie einkaufen Zu unseren Videos Zu unseren Videos Oft gestellte Fragen und Antworten Melden Sie sich für unseren Newsletter an Schreiben Sie uns eine eMail Unsere Garantieleistungen Zahlung & Versand
Für Sie als Arzt in einer Arztpraxis sind Sauberkeit und Hygiene nicht nur selbstverständlich, sie gehören unbedingt zum Erscheinungsbild einer Arztpraxis, in die der Patient Vertrauen haben und sich wohl fühlen soll. Die Sauberkeit ist somit eine der wichtigsten Eigenschaften Ihrer Arztpraxis, die es jederzeit zu gewährleisten gilt. Damit das auch dann verlässlich möglich ist, wenn die Putzkraft einmal erkrankt oder überlastet ist, kann die technische Unterstützung durch einen Putzroboter in Anspruch genommen werden. Er kann zuverlässig und gründlich die Böden in Ihrer Praxis reinigen.
 
Sie als Arzt haben gegenüber Ihren Mitarbeitern und Patienten eine hohe Verantwortung. Das gilt auch und besonders für die Sauberkeit und die Hygiene in Ihrer Praxis. Diese jederzeit zu gewährleisten ist sicher nicht immer ganz einfach. Mal ist die Putzfrau krank, dann kommt sie wieder zu den allgemeinen Praxiszeiten, was auch keinen guten Eindruck macht. Und sie muss nicht nur zuverlässig sein, auch eine wirklich gründliche Arbeit muss die Putzfrau unbedingt abliefern können, damit den Standards in Ihrer Arztpraxis genüge getan werden kann.
 
Doch steigende Kosten und gleichzeitig immer wieder auch geringere Einnahmen, mit denen viele Ärzte heute zu kämpfen haben, machen Ihnen als Arzt das Leben auch in diesem Bereich schwer. Da wäre doch statt einer oder mehrerer wirklich zuverlässiger Reinigungskräfte die Unterstützung durch einen Saugroboter hilfreich. Bedenken Sie seine Vorteile, die es Ihnen leichter machen werden, sich auf Ihre eigentliche Arbeit als Arzt konzentrieren zu können. Insbesondere in den Bereichen der Praxis, in denen es auf einen gründlich gereinigten Boden ankommt, macht der Einsatz des Staubsaugroboters Sinn. Das gilt vor allem für die Zimmer, in denen Teppich verlegt ist. Hier nämlich ist die Lärmbelästigung durch die Betriebsgeräusche von Staubsaugern meistens sehr hoch. Natürlich wird auch Ihr Saugroboter nicht geräuschlos arbeiten, aber er kann dann saugen, wenn er niemanden damit belästigt.
 
Wie das funktioniert wollen Sie wissen? Ganz einfach, nehmen Sie zum Beispiel einmal einen iRobot Roomba, vielleicht das Modell Roomba 581. Dieser Saugroboter kann von Ihnen so programmiert werden, dass er außerhalb der Praxiszeiten saugt. Das kann sowohl am Wochenende als auch nach Feierabend oder in den Mittagspausen sein. So stört der Roboterstaubsauger weder Sie noch die Patienten und wenn Sie die Praxis morgens betreten wissen Sie bereits, dass die wichtigen Saugarbeiten bereits erledigt sind. Natürlich kann es auch bei diesem Gerät einmal zu Störungen kommen, doch fällt die Technik in der Regel weniger häufig aus als eine menschliche Putzkraft.
 
Auch in puncto Reinigungskompetenz lassen die Staubsaugrobter von Roomba nur wenig zu wünschen übrig. Da sie mit Sensoren ausgestattet sind, die zur Erkennung von Hindernissen dienen, umfahren sie diese und reißen nicht alles um, was ihnen in den Weg kommt. Und sollten Sie in Ihrer Praxis Bereiche mit besonders empfindlichen Geräten haben, dann können Sie den Roboterstaubsauger hier auch regelrecht aussperren. Dazu können bei ganzen Zimmern die Türen verschlossen werden bzw. bei Teilbereichen virtuelle Wände aufgestellt werden, die der Roomba 581 bereits in seinem Zubehör mitbringt.