Robosauger-Header Saugroboter Wischroboter Zubehör für Staubsaugroboter Sondernagebote Roomba Vorführgeräte Demo Video Fragen zu Roomba Beratungshotline Garantie Videos Beratung bei Robosauger.com Demovideos von Robosauger Onlineshop Saugroboter Roomba 581 Roomba 564 Pet EVO Dirt Devil

Archiv für die Kategorie 'Staubsauger'

Staubsaugen ist eine mühsame und lästige Hausarbeit. Gerade in Haushalten, die über große Bodenflächen verfügen, muss häufig und gründlich gesaugt werden. Mit gewöhnlichen Staubsaugern ist das nicht immer möglich, denn man kommt mit ihnen nicht in jede Ecke, und es ist schwierig, alle Stellen immer gleichermaßen gründlich zu saugen.

So mancher wünscht sich daher einen Staubsauger, der ganz von selbst arbeitet, alle Stellen gleich gut reinigt und so bei der Führung des Haushalts viel Zeit und Mühe spart. Lange Zeit war die Vorstellung von einem Staubsaugerroboter Zukunftsmusik. Doch mittlerweile gibt es auf dem Markt eine Vielzahl automatischer Staubsauger, die die Saugarbeit tatsächlich elektronisch gesteuert und ganz von selbst erledigen.

Unter den Roboter Staubsaugern nimmt der Deebot D76 der Firma Ecovas eine Sonderstellung ein. Er gehört zu den wenigen Staubsaugerrobotern, die mit einer automatischen Absaugstation ausgerüstet sind. Er kombiniert alle Funktionen eines Staubsaugerroboters mit denen eines Handstaubsaugers, denn die Absaugstation des Roboters kann auch als gewöhnlicher Sauger verwendet werden. Der Deebot D76 ist außerordentlich vielfältig einsetzbar. Er ist für die Reinigung ganz unterschiedlicher Untergründe wie Linoleumfliesen, Laminat- und Hartholzböden und Kurzhaarteppiche mit einer Lände von bis zu zwei Zentimetern geeignet. Der Deebot D76 verfügt über die modernsten Funktionen eines Roboterstaubsaugers.

Er kann für die systematische und vollkommen selbständige Bodenreinigung programmiert werden. So lässt sich festlegen, wann und in welchem Umfang er saugen soll. Beim Saugvorgang manövriert sich der Roboter Staubsauger völlig selbständig durch die Räumlichkeiten, saugt gründlich in jedem Winkel, weicht allen Hindernissen souverän aus und kehrt nach getaner Arbeit zur Absaug- und Ladestation zurück. Das Gesamtpaket des Deebot D76 umfasst eine Kombination aus Roboter- und Handstaubsauger einschließlich aller notwendigen Anschlüsse. Besonders praktisch ist, dass die Schmutzkammer des Deebot D76 an der Ladestation vollautomatisch abgesaugt wird, während dieser Vorgang bei den meisten vergleichbaren Geräten noch manuell erledigt werden muss.

Beim automatischen Staubsauger Deebot D76 wird der Schmutz in der Basisstation in einem großen Behälter gesammelt, der nur gelegentlich entleert werden muss. Mit seiner hochentwickelten Steuerungstechnik, die den Deebot D76 mit Hilfe von 26 Sensoren sicher durch die Wohnung manövriert, kann der Staubsaugerroboter vollkommen selbständig arbeiten. Alle Hindernisse erkennt er zuverlässig und umfährt sie sicher.
Auch dem Schmutz lässt der Deebot D76 mit seinen leistungsstarken Saugdüsen und zwei Seitenbürsten keine Chance. Selbst schwierigste Stellen, an die man mit einem gewöhnlichen Staubsauger kaum heran kommt, reinigt er gründlich. An allen Ecken und Kanten saugt er gründlich, und mit seiner besonders flachen Form kommt er unter jedes Möbelstück, wo sich erfahrungsgemäß der meiste Staub sammelt. Kein Hantieren mehr mit Saugdüsen und Kabeln! Durch die Vorprogrammierung des Roboterstaubsaugers muss man nicht einmal im Haus sein, wenn er seine Saugarbeit ausführt. Der Roboter Staubsauger Deebot D76 saugt vollautomatisch und kann bei Bedarf seinen Gerätestatus per Sprachausgabe melden. Außergewöhnlich sind seine Sound- und Bewegungschoreographien, mit denen er mehr Abwechslung und Spaß in den langweiligen Reinigungsalltag bringen kann.

Bei seiner Arbeit ist der Deebot D76 leiser und leistungsfähiger als andere automatische Staubsauger. Der Deebot D76 kommt mit einer Aufladedauer von drei Stunden aus und kann dann ca. 60 Minuten lang selbständig saugen. Mit seiner normalen Arbeitsgeschwindigkeit kann der Staubsaugerroboter ohne Zwischenaufladung eine Fläche zwischen 120 und 150 Quadratmetern reinigen.

Share

Vor etwa einem Jahr sah ich bei dem Besuch eines Freundes, dass er einen Staubsaugerroboter hat. Da ich ziemlich technikbegeistert bin, packte mich sofort der Neid. Es dauerte danach nicht lange, bis ich mir selber einen Staubsaugerroboter bestellt habe. Anfänglich war ich allerdings schon skeptisch, ob denn das Gerät wirklich gut saugen würde.

Nachdem ich den Sauger aber das erste Mal bei mir zu Hause in Aktion erlebt habe, stand für mich fest, dass ich in Zukunft nicht mehr selbst würde Staub saugen müssen. Der Staubsaugerroboter erledigt diese lästige Arbeit seit dem zuverlässig für mich.

Ich habe den Staubsaugerroboter so programmiert, dass er montags, mittwochs und freitags meine Wohnung von Staub und Krümeln befreit, und zwar während ich bei der Arbeit bin. Das Gerät beginnt je nach Programmierung zu einer bestimmten Uhrzeit mit der Arbeit und fährt anschließend selbstständig in die Ladestation zurück. Das Reinigen meiner 50-m²-Wohnung dauert ungefähr 2 Stunden. Der Akku in dem Staubsaugerroboter hält maximal 3 Stunden. Aber selbst, wenn dem Sauger mal während der Arbeit der Saft auszugehen droht, ist das kein Problem. Sobald die Leistung des Akkus einen kritischen Wert erreicht hat, fährt der Sauger in die Ladestation und setzt nach erfolgtem Ladevorgang seine Arbeit fort.

Der größte Vorteil eines Staubsaugerroboters liegt klar auf der Hand: Sie verschwenden für das Staub saugen keine kostbare Freizeit mehr. Das einzige, was noch selbst erledigt werden muss, ist das Entleeren des Staubfangbehälters. Ich mache das genau ein Mal in der Woche und dauert eine Minute.

Als Fazit ist festzuhalten, dass durch den Staubsaugerroboter die Arbeit im Haushalt wesentlich erleichtert wird. Das Gerät sichert mir sozusagen eine bessere Lebensqualität, weil ich einfach viel mehr Freizeit für mich, meine Familie und meine Hobbys habe.

Share

Wer hat sich nicht vor einigen Jahren noch eine automatische Hilfe bei den anfallenden Putzarbeiten gewünscht. Heute ist das möglich, denn hochwertige Putzroboter übernehmen selbstständig und voll automatisch, Putzarbeiten wie Kehren, Wischen oder Saugen.

Diese Putzroboter können im privaten Haushalt genau so effektiv eingesetzt werden, wie in modernen Fertigungshallen oder Großraumbüros. Diese genialen Putzroboter nehmen also auf Wunsch jeder Hausfrau das Sauber-Machen ab und saugen Staub, wischen und kehren die Fußböden, selbst wenn diese keinen Befehl dazu empfangen haben. Putzroboter wurden so entwickelt, dass diese in der Lage sind, automatisch Hindernisse in Form von Staub oder Dreck zu erkennen und diesen sofort entfernen. Ist das erledigt, kehren die Putzroboter automatisch ohne eine Aufforderung wieder zu ihrer Ladestation zurück.
Unterschieden wird bei den Putzrobotern, zwischen Saugrobotern, Wischrobotern oder Set-Angeboten. Das Set-Angebot besteht aus einem Wischroboter und Saugroboter, sowie den benötigten Zubehörteilen.

Staubsaugerroboter Roomba saugt auch unter dem Bett

Staubsaugerroboter Roomba saugt auch unter dem Bett. Echt Genial!

Den Grundstein für die Entwicklung der Putzroboter bildete der Staubsauger. Es sollte ein mobiler und beweglicher Staubsauger auf den Markt gebracht werden, der sich selbstständig in Räumen und auf Treppen bewegen kann. Als Endprodukt dieser Entwicklung steht nun ein Putzroboter zur Verfügung, der sogar dazu in der Lage ist, einen vollen Staubsaugerbeutel zu erkennen und selbstständig auszuwechseln.

Putzroboter sind also echte Roboter und nicht nur irgendwelche technischen Hilfsmittel. Sie sind in der Lage komplett ohne eine Eingabe oder einen notwendigen Tastendruck eigenständig zu arbeiten und sich in alle horizontalen Richtungen zu bewegen.

Die Auslösung des Beginns der Reinigungsarbeiten erhalten Putzroboter über einen elektronischen Sensor, der beim Erkennen von Fremdkörpern über Ultraschall- und Infrarotmelder die Startvorrichtung aktiviert.

Als besonderes High Light lässt sich sogar ein Putzroboter auf dem Markt finden, der mit einem Navigationssystem arbeitet. Das ist der Staubsaugerroboter NaviBot SR 8855, der von Samsung entwickelt und gebaut wird. Der NaviBot SR 8855 arbeitet mit einer eingebauten Kamera, die erkannte optische Elemente an die Steuerung des Staubsaugerroboters überträgt und damit den Startvorgang auslöst. Der NaviBot SR 8855 ist dadurch sogar in der Lage, große Glas- oder Solarflächen eigenständig zu reinigen. Der NaviBot SR 8855 wurde von Samsung so entwickelt, das er sogar auf ein Nachlassen der Batterieleistung reagiert. Wenn das Signal verarbeitet wird, das die Batterieleistung schwach wird, merkt sich der Staubsaugerroboter NaviBot SR 8855 seinen Standpunkt und kehrt erst einmal zur Ladestation zurück. Ist die Batterieleistung wieder ausreichend, nimmt der Staubsaugerroboter NaviBot SR 8855 genau an dieser Stelle die Reinigungsarbeiten wieder auf.

Durch die hochwertige integrierte Kamera entwickelt der Staubsaugerroboter NaviBot SR 8855 für sich selbst eine Art „virtuelle Karte“ eines jeden Raumes, so dass er schneller und systematischer arbeitet als ein herkömmlicher Putzroboter. 38 integrierte Hindernissensoren ermöglichen, das der NaviBot SR 8855 selbstständig Einrichtungsgegenständen, Türschwellen und Treppenstufen erkennt. Mit Hilfe der integrierten „Virtual Cards“ ist es möglich, dem NaviBot SR 8855 Bereiche zuzuweisen, in denen nicht gesaugt werden soll. So kann es nicht passieren, dass der NaviBot SR 8855 von Samsung gerade anfängt zu arbeiten, wenn in einem Raum geschlafen wird oder die Kinder am Spielen sind. Im Lieferumfang des Staubsaugerroboter NaviBot SR 8855 ist eine Fernbedienung enthalten, über die dieser Putzroboter auch manuell gesteuert werden kann.

Share

Staubsauger gibt es in sehr vielen verschiedenen Ausführungen und Varianten. Es gibt sie zudem zu sehr unterschiedlichen Preisen. Angefangen bei sehr günstigen Staubsaugern, bis hin zu extrem teuren und professionellen Geräten. Der Unterschied zwischen billigen und teuren ist oft schnell zu merken.

Die Saugleistung: Der wohl wichtigste Punkt bei einem Staubsauger, ist die entsprechende Saugkraft. Ohne diese ist ein Staubsauger wohl nichts wert. Problem bei vielen günstigen bzw. billigen Staubsaugern, ist daher die sehr schnell nachlassende Saugkraft.

Dadurch wird letzten Endes das Staubsaugen zu einer echten Geduldsprobe, die einem sehr schnell noch mehr als überhaupt, auf die Nerven gehen kann. Daher sollte man bei einem entsprechenden Kauf eines Staubsaugers, immer auf eine gute und anständige Qualität achten, denn nur so ist eine längere und standhafte Nutzung möglich. Nur eines haben sowohl billige als auch teure Staubsauger fast alle gemeinsam. Das Staubsaugen muss man in der Regel dennoch selber erledigen.

Dies ist aber nicht zwingend so. Durch die verschiedenen, immer öfter erscheinenden Staubsauger Roboter auf dem Markt, wird das Staubsaugen heut zu Tage zu einer Arbeit, die nicht einmal mehr Sie selber erledigen müssen. Die nervige Arbeit Staub zu saugen übernimmt einfach ein entsprechender Staubsauger Roboter. Sie können sich also ganz einfach vor den Fernseher legen und zu sehen oder auch nicht, wie der Roboter die ganze Arbeit für Sie macht. Dies natürlich absolut selbstständig und zuverlässig. Die meisten der aktuellen Staubsauger Roboter, verfügen über eine so gute, hohe und ausgereifte Technologie, dass das entsprechende Saugen, mit einer absoluten Präzision sowohl als auch Sicherheit, ausgeführt wird.

Man braucht also in jedem Fall keine Angst haben, dass der Staubsauger Roboter Ihnen Ihre Möbel zerstört oder diverse Böden zerkratzt. Die verschiedenen Staubsauger Roboter, sind mit absolut hoch entwickelten Sensoren ausgestattet, die Ihnen eine absolut sichere Anwendung garantieren. Lassen Sie also ab sofort einen Staubsauger Roboter, die anstehende Staubsaugarbeit machen. Diese sehr entspannende, moderne und innovative Art bezüglich dem Staubsaugen, findet aufgrund der vielen Vorteile immer mehr Interessenten. Wo früher die Leute noch eher skeptisch waren, findet man heute immer mehr solcher Staubsauger Roboter, in den verschiedensten Haushalten.

Man kann schon sagen, dass man mit so einem Gerät, der Zukunft schon ein ganzes Stück näher gerückt ist. Allerdings sind solche Roboter für das Staubsaugen, nicht die einzige Option sich die Wohnung reinigen zu lassen. Auch verschiedene andere Roboter, gibt es für die verschiedensten Aufgaben. Egal ob nun Staubsaugen, Putzen, Fegen, oder auch Staub wischen. Man findet fast für jeden Zweck einen passenden Roboter.

Share

Saugroboter

Bei uns herrscht die klassiche Rollenverteilung: der Mann ist für Grill und Rasen zuständig, die Frau für Herd und Fußboden und die Kinder dafür, dass ich auch ja voll ausgelastet bin.

Es war an einem Rasenmäh-Sonntagabend. Ich wollte mich gemütlich vor den Fernseher setzen und bei Kai Pflaume mit meinem Schicksal hadern, dass mir keinen Ehemann gegönnt hatte, der mir vom Hubschrauber aus, für die ganze Welt sichtbar, Liebesbeweise macht. Aber mein Fernsehplatz war von meinem Ehemann besetzt! Ungläubig schaute ich hinaus, ich hörte doch die Rasenmähergeräusche! Auf dem Rasen fuhr ein Ufo-ähnliches Gebilde, das wohl von nun an die Arbeit meines Mannes übernahm.

Mein Schatz erwartete wohl, das ich genauso begeistert sein würde wie er, wurde dann aber auf Grund meiner Vorwürfe – teuer, er hatte mich nicht einbezogen und meine gemütliche Kai-Pflaume-Stunde war mir entrissen worden (verschwieg ich aber) – perplex und dann sehr schuldbewusst.

An meinem Geburtstag eine Woche später freute mich auf ein Schmuckstück, einen Städteausflug mit Musicalbesuch oder ein Wellnesswochenende, bekam aber ein unförmiges Paket in die Hand gedrückt. Ich packte es mit düsteren Vorahnungen aus: mein Liebster schenkte mir ein Haushaltsgerät, das No-Go eines Geschenkes zwischen Liebenden! Das Gerät sah aus wie ein kleines Geschwisterchen des Rasenmäh-Roboters. Es war ein Haushaltsroboter, ein Saugroboter. Ich war aber schnell wieder versöhnt, mein Mann hatte sich zumindest Gedanken gemacht und wollte sein “Vergehen” wieder gut machen.

Ich erwartete nicht viel von diesem Saugroboter, mehr um die Neugier meines Mannes und meiner Kinder zu befriedigen, probierte ich ihn gleich aus. Ich war perplex. Wie die Zunge eines Hundes, die noch die letzten Reste des Tellers ableckt, kroch der Saugroboter über den Teppichboden und hinterließ saubere Spuren. Kein Quadratzentimeter wurde ausgelassen. Oje, die Treppe, dachte ich, wollte den Haushaltsroboter stoppen, aber mein Mann hielt mich zurück. Der Saugroboter erkannte die Absturzgefahr von selbst, so als wäre er ein lebendiges, sehendes Wesen! Er navigierte um Hindernisse und erreichte alle Ecken. Der Haushaltsroboter merkte selber, als sein Akku leer war und fuhr selbstständig zur Aufladestation.

Mittlerweile muss ich nicht mehr staubsaugen. Die Zeit, die ich spare, verbringe ich allerdings nicht mehr bei Kai Pflaume, sondern mit meinem Mann zusammen (er ist ja vom Rasenmähen befreit) bei einem Joga-Kurs.

Wir überlegen jetzt, ob wir uns noch einen Haushaltsroboter anschaffen sollen, den Wischroboter, der den Boden nass wischt. Vielleicht kocht mein Mann dann öfters, wenn er den Boden hinterher nicht selber wischen muss.

Share
admin

Roomba Pet

Ich liebe meine Hunde, aber dieses ewige Haaren brachte mich zur Verzweiflung. Ständig musste ich saugen und dann erwischte der Staubsauger nicht mal alle Haare. Aus den Teppichen waren die Haare nur schwer wieder herauszubekommen und es war anstrengend mit einem Schrubber über die Teppiche gehen zu müssen.

Außerdem sah mein Teppich nach kurzer Zeit nicht mehr schön aus und der blaue Läufer, war reif für die Mülltonne. Aber dann erzählte mir eine Freundin von dem Roomba Pet. Dieser Haushaltsroboter beseitigt jegliche Art von Haaren. Sie selber hat Katzen und war schon genauso verzweifelt wie ich, bis sie den Roomba Pet entdeckte und kurzerhand entschloss ihn zu kaufen. Seit dem sind wir unser Haar Problem los. Der Roomba Pet saugt die Haare einfach so auf, ohne dass die Hälfte liegen bleibt.

Selbst mein blauer Läufer sieht wieder aus wie neu. Ich bin einfach nur begeistert von diesem Staubsauger Roboter. Und das Handling ist so einfach. Man schaltet ihn einfach nur an und schon kann es losgehen. Hundehaare und Katzenhaare (Allergie) werden mühelos aufgesaugt. Meine Teppiche sehen aus wie neu und ich muss endlich nicht mehr stundenlang saugen. Früher bereitete mir das saugen große Schwierigkeiten, denn irgendwann lies die Kraft nach.

Die Haare verfingen sich einfach in der Bürste des Saugers und ich musste sie mühevoll entfernen. Auch auf meinen Parkett Boden blieben nach dem Saugen immer noch Haare liegen und der Sauger zerkratzte das Parkett. Mit dem Besen wirbelte ich die losen Haare einfach nur auf und es sah immer unordentlich aus bei mir. Jetzt gehört das alles der Vergangenheit an, ich muss mich nicht mehr mit dem schweren Staubsauger quälen und meinen Teppich mit dem Schrubber bearbeiten.

Jetzt schalte ich meinen Roomba Pet an und lasse ihn die Arbeit erledigen. Ich gebe zu, dass ich anfangs von dem Nutzen dieses Roboters nicht überzeugt war, aber mittlerweile bin ich nur noch begeistert und mein Staubsauger hat seit dem ausgedient. Der Roomba Pet ist außerdem wegen seiner Größe leicht zu verstauen und ich kann ihn überall hinstellen. Mein Staubsauger stand oft im Weg rum oder nahm Platz weg, aber auch das ist jetzt vorbei. Den Roomba Pet stelle ich nach dem Gebrauch einfach in den Schrank oder unter das Bett. Mein Fußboden ist nun so sauber, dass ich meine Kinder darauf spielen lassen kann, ohne sie nachher von vielen Haaren befreien zu müssen. Dieser Roboter Staubsauger hat unser Leben verändert!

Share

Als Student verbringt man die meiste Zeit mit Büchern oder in der Bibliothek. Hat man neben der Uni dann noch eine Wohnung, kommen alltägliche Sachen wie das Putzen leider zu kurz. So auch mein Fall: Seit Anfang meiner Studienzeit habe ich mich gefragt, wie ich kochen, putzen und alle anderen Haushaltspflichten mit dem studieren unter einem Hut bringen soll. Eine Alternative wäre eine Hausfrau o.Ä. zu engagieren, doch wer hat als Student so viel Geld, um sich eine zu leisten? Für das “Problem” Putzdienst habe ich eine Lösung gefunden.

Und die Lösung hat einen Namen: Der Scooba Haushaltsroboter.
Seit dieser Serviceroboter die Dienstleistung des Putzens für mich erbringt, erspart mir das eine Menge Zeit. Ohne die Pflicht, beispielsweise einen Besen in die Hand zu nehmen und stundenlang meine (ohnehin immer “typische Studenten verdreckte Wohnung”) zu putzen, kann ich mich auf dieses kleine Ding ohne Probleme verlassen. Apropo kleines Ding: Ich war erstaunt, als ich die Handlichkeit des Roboters gesehen habe, vielleicht lag dies auch an meine Vorstellung an gewöhnliche Staubsauger, mit denen ich das Putzen in Verbindung bringe.

Anfangs (wie eigentlich Jedermann bei einem Kauf) skeptisch über den Preis kann ich heute nur noch mit Begeisterung sagen: Es hat sich gelohnt diesen Haushaltsroboter zu kaufen. Wenn ich mir denke, dass ich mich wahrscheinlich dumm und dämlich zahlen würde bei einer Haushaltshilfe, dann kommt das in den Roboter investierte Geld schnell wieder als Gewinn raus! Und im Gegensatz zu manch einer Haushaltskraft kann ich mich dabei noch auf den Haushaltsroboter verlassen, der vollkommen (und ich muss wiederholen: zu meinem Erstaunen) gründlich und selbstständig putzt.

Doch der mit Abstand größte Vorteil ist wohl die Zeit, die ich mit diesem Haushaltsroboter gewinne. Mal abgesehen davon, dass ich jetzt ohne Probleme mehr Zeit habe, für mein Studium in Büchern zu wälzen, in die Bibliothek oder in die Uni zu gehen, habe ich auch mehr Freizeit. Ich kann mich, während der Roboter meine Wohnung putzt, mit Freunden treffen, Fußball spielen gehen, Gitarre spielen, vor dem Fernseher liegen oder schlicht und einfach nur schlafen, ohne mir Gedanken zu machen, wer den Dreck in meiner Wohnung reinigt.

Ich habe dieses Gerät auf jeden Fall weiterempfohlen und werde es weiterhin tun; meine Mutter hat sich sogar einen gekauft!

Wer wie ich als Student mit Wohnung tätig ist, und wenig Zeit hat, jedoch auch mehr Freizei haben will, der soll sich so ein Gerät unbedingt zulegen.

Share